Nüchtern aufwachen – du wirst nicht genug davon bekommen.

Einer der überzeugendsten Gründe, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören, ist, wie bemerkenswert erfrischt du dich am Morgen nach dem Nichttrinken fühlen wirst.

Du fängst sofort an, klarer und gründlicher zu denken, und dein Körper fühlt sich mit natürlicher Energie belebt, du fühlst dich einfach besser und siehst morgens besser aus, wenn du in der Nacht zuvor keinen Alkohol getrunken hast.


Natürlich, wenn du schon lange täglich getrunken hast, dann könnte es ein seltsames Gefühl sein, nüchtern aufzuwachen!
Es ist leicht zu übersehen, dass sich der Körper nach einer guten Nachtruhe wieder erholt fühlen soll.

Offensichtlich beschäftigen sich viele Menschen ständig mit dem morgendlichen Kater – vielleicht mehrmals pro Woche oder sogar täglich.

Manchmal kann aber sich schlecht zu fühlen, positive Dinge bewirken.

Wie man es schafft, nüchtern aufzuwachen

Wenn du die Gewohnheit hast, zu viel zu trinken und am nächsten Tag mit einem Kater zu kämpfen, versuche, dieses schlechte Gefühl zu benutzen, während du es erlebst, um ein paar Gründe aufzuschreiben, warum du aufhören oder deinen Alkoholkonsum reduzieren willst.

 

Stelle dir einige Gründe zusammen, um deinen Lebensstil zu ändern, während du immer noch den Schmerz deines Katergefühls spürst.

Schnapp dir einen Stift und Papier und schreib auf, wie schlecht du dich fühlst und wie sehr du dir wünschst, dass du in der Nacht zuvor nicht so viel getrunken hättest.

Oder, wenn du dein Handy oder deine Kamera zur Hand hast, mach ein Foto von dir selbst.
Wenn du später an diesem Tag die Versuchung verspürst, wieder zu trinken, schau auf deine früheren Notizen und nutze sie als Inspiration.

Oder schau dir das Bild von früher am Tag genau an.
Ist es das, wie du aussehen willst? Ist das wirklich attraktiv?

Beginne deine Notizen von deinem Kater zu behalten und lies jede davon, wenn du den Drang verspürst, eine Flasche Alkohol zu öffnen.
Behalte diese Bilder auf deinem Handy.
Lass die Erinnerung daran, wie schlecht du dich gefühlt hast und wie schlecht du aussahst, zu dir zurückkommen.
Bevor du es merkst, wird dir die Erinnerung daran, wie schlecht sich der Morgen danach anfühlt, helfen, Alkohol zu hassen, und dir die Entschlossenheit geben, deinen Lebensstil zu ändern.

 

Du denkst vielleicht, dass das eine verrückte Idee ist.

Schließlich, wer schreibt darüber, wie schlecht er sich mit einem Kater fühlt, während er diesen Kater hat?!
Aber unterschätze nicht, wie wichtig es ist, Maßnahmen zu ergreifen, egal wie klein der Schritt auch sein mag.
Man weiß nie, wann eine verrückte Idee um die Ecke kommt und dir hilft, das Trinken endlich unter Kontrolle zu bringen.
Sobald du das tust und Alkohol aus deinem Leben eliminierst – oder dein Trinken auf ein absolutes Minimum reduzierst – wirst du dich besser fühlen und besser aussehen als jemals zuvor.
Das sind doch ganz gute Gründe, um nüchtern aufzuwachen!