Alkoholpause nach dem Neujahrsvorsatz – Ist der Verzicht überhaupt sinnvoll?

Auch ein moderater Konsum ist gesundheitsschädigend!

 

Neujahrsvorsätze machen sich die meisten.

Nach einem Dezember mit viel Glühwein und dem abschließenden Neujahrskater beschließen viele, den Alkohol erst einmal beiseite zu stellen und statt dem Feierabendbier vielleicht doch lieber zur Cola zu greifen.

Zumindest für eine Zeit lang.

Doch bringt der temporäre Verzicht auf Alkohol überhaupt etwas?

Dass Alkohol nicht gesund ist, wissen wir wahrscheinlich alle.

Gerade zum Jahresende hin wird aber trotzdem gerne etwas tiefer ins Glas geschaut, denn man möchte die Feiertage in vollen Zügen genießen und es an Silvester noch einmal ordentlich krachen lassen.

Der vermehrte Alkoholkonsum kann dann den Wunsch auslösen, erst einmal keinen Alkohol zu trinken. Und wie Herr Prof. Dooley, von der Universität Heidelberg im Interview mit dem Stern bestätigt, macht eine Alkoholpause auf jeden Fall Sinn.

Alkohol ist ein Gift und stresst die Körperzellen, insbesondere Zellen der Leber, die für den Stoffwechsel verantwortlich sind.

In der Leber wird der Alkohol abgebaut und schädigt diese während des Prozesses.

Vergleichbar sei dies mit Schnittwunden im Arm, die beim Verheilen Narben hinterlassen.

So ist eine alkoholgeschädigte Leber nach einiger Zeit auch vernarbt.

Dies kann zu einer Leberzirrhose führen und das Risiko für Leberkrebs erhöhen.

Doch nicht nur die Leber ist betroffen: Alkohol ist Verursacher von 200 verschiedenen Krankheiten.

Nicht zu vergessen sind auch die zahlreichen Krankenhausaufenthalte, Unfälle und Stürze, die jedes Jahr durch Alkohol verursacht werden.

 

Regelmäßige Alkoholpausen einführen

Dooley, der die Auswirkungen von Alkohol auf die Leber untersucht, rät den Alkohol immer wieder für eine gewisse Zeit auszusetzen, und sich so selbst zu beweisen, dass man es könne.

Denn auch wenn es nur für einen Zeitraum ist, ist es besser in dieser Zeit nichts zu trinken, als einen moderaten Konsum fortzuführen.

Die positiven Auswirkungen werden sich schnell zeigen: Wer auf Alkohol verzichtet wird tiefer und fester schlafen und folglich erholter aufwachen.

Außerdem kann der Körper sich zum Beispiel nach Sport besser ohne Alkohol regenerieren.

 

Moderater Konsum

Wenn man nicht ganz auf Alkohol verzichten möchte gilt für einen moderaten Konsum:

Für Männer nicht mehr als einen viertel Liter Wein oder einen halben Liter Bier am Tag, für Frauen die Hälfte.

 

Außerdem sollten mindestens zwei bis drei Tage pro Woche alkoholfrei bleiben.

Ein weiterer Tipp ist es, zur getrunkenen Alkoholmenge immer mindestens die gleiche Menge Wasser dazu zu trinken.

Seinen Körper gesund halten will vermutlich jeder und sicherlich lohnt es sich, sich einen alkoholfreien Monat als guten Neujahrsvorsatz vorzunehmen. Also heißt es für die nächsten vier Wochen: „Eine Cola bitte!“