„Ich trank heimlich Sekt auf der Bürotoilette“

Beim Thema Alkohol am Arbeitsplatz, also Saufen auf Arbeit, steigen Bilder wie betrunkene Bauarbeiter, Handwerker, oder spontane popup Betriebsfeiern, veranstaltet von schmierigen Abteilungsleiterstellvertretern, vor dem geistigen Auge auf.

 

Junge, schöne, begabte, intelligente Frau trinkt heimlich auf der Bürotoilette; dieses Bild durchkreuzt einschlägige Klischees.

 

Nachfolgend erfahren wir mehr über die Alkoholkarriere einer jungen Frau, die zeigt: Alkokoholabhängigkeit hält sich nicht an die Voreingenommenheit von Normalos.

Alkoholsucht verbreitet sich überall in unserer Gesellschaft.

Status, Ansehen, Alter oder Geschlecht schützen nicht vor der Gefahr – Argumente wie “ich gehöre nicht zur klassischen Zielgruppe” sind dem Alkoholismus wurscht.

 

weiterlesen

Verhaltensmuster von Alkoholikern – so kann man Alkoholiker erkennen

Wenn der Partner sich zum Feierabend ein Bierchen gönnt oder bei der Firmenfeier etwas zu tief ins Glas schaut, wird dies in den meisten Fällen als ganz normales Trinkverhalten eingestuft.

Doch was passiert, wenn der Partner, die Mutter oder das eigene Kind täglich mehrere Gläser Alkohol trinken und die Aussetzer aufgrund des Alkoholmissbrauchs immer häufiger ihren Eintritt in das Leben des Betroffenen finden?

 

Woran lassen sich Alkoholiker erkennen und wie schafft man es sie richtig anzusprechen?

Sensibilität und Fingerspitzengefühl sind genauso gefragt wie Geduld und Beharrlichkeit.

Eine Alkoholsucht impliziert immer die Unterstützung aus dem Familien- oder Freundeskreis. Umso wichtiger ist es, dass die Anzeichen richtig gedeutet und gezielt angesprochen werden.

 

weiterlesen

Filmstar Romy Schneider litt jahrelang unter einer schweren Alkohol- und Tabletten-Sucht

Romy Schneider wurde als Kaiserin Sissi zum Weltstar.

Doch privat war sie labil.

Als der Kummer ihr Herz umklammerte, begann ihre Tablettensucht.

 

Am frühen Morgen des 29. Mai 1982 kehrt Romy Schneider mit ihrem Freund Laurent Pétin von einer Einladung bei Verwandten nach Hause zurück.

Während Pétin sich schlafen legt, bleibt Romy noch auf.

Als ihr Geliebter am nächsten Tag wach wird, ist das Bett neben ihm leer.

Er geht ins Wohnzimmer und findet Romy scheinbar schlafend am Schreibtisch vor, neben sich einen Aschenbecher voller Zigarettenkippen und eine leere Flasche Wein.

Er spricht sie an. Doch sie antwortet nicht. Romy ist tot.

weiterlesen