7 Möglichkeiten, deinen Fokus auf Alkohol zu reduzieren

Wie kannst du es schaffen, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören?

Wie kannst du dich vom Verlangen zu trinken ablenken?

Wie gelingt es dir trocken zu bleiben?

„Das Geheimnis des Wandels ist es, all deine Energie zu konzentrieren, nicht auf den Kampf gegen das Alte, sondern auf den Aufbau des Neuen.“ – Sokrates

Worauf du dich konzentrierst wird größer, stärker und mächtiger.

Indem du deine Energie auf dein neues, alkoholfreies Leben konzentrierst, verringerst du damit die Zeit und Energie, die bisher dem Alkohol gewidmet waren.

Dadurch wird dein Fokus auf Alkohol reduziert, und sein Einfluss auf dich geschwächt.

 

7 Schritte zu deiner neuen Umgebung und Lebensrealität

 

 

1. Wirf das Zeug weg

Entrümpeln und neu einrichten – Aus den Augen aus dem Sinn!

Der erste Schritt zur Bewältigung deiner neuen Lebenssituation ist es, jeden Alkohol, den du zu Hause oder am Arbeitsplatz aufbewahrst, wegzuwerfen (oder zu verschenken).

Dies mag für einige Menschen sehr schwierig sein, aber dadurch verstärkst du den Grundsatz, dass Alkohol in deinem Leben keine Rolle spielt.

Das ist eine äußerst wichtige Denkweise, die es in Zukunft zu entwickeln gilt.

Wenn du kannst, steh auf und wirf deinen Alkohol JETZT weg.

Du wirst dich sofort so fühlen, als hättest du eine zweite Chance auf einen bewussten, selbstbestimmten Lebensstil erhalten.

Und das hast du!

2. Wirf das ganze Trinkzubehör weg

Du brauchst keine Gegenstände mehr, die mit dem Trinken verbunden sind.

Wirf Weingläser, Bierkrüge, Schnapsgläser, Weinflaschenöffner, Barschilder und Utensilien weg (oder verschenke sie). Und auch alles andere, das du speziell für den Zweck des Alkoholkonsums benutzt hast.

Du brauchst solche Erinnerungen in deinem Leben nicht.
Denke daran, dass du Klarheit, Trockenheit, Sauberkeit annehmen willst, nicht einen betrunkenen Lebensstil!

Wenn du es nicht übers Herz bringst, diese Dinge wegzuwerfen, packe sie in eine Kiste und lagere sie im Keller.

Es gibt einfach keine Notwendigkeit, sich die Dinge anzusehen, die dich an Alkohol ERINNERN, oder?

Tipp: Wenn du dich mit gesunden Nahrungsmitteln und Getränken umgibst, bewegst du dich auf einen gesunden Lebensstil zu.

3. Füge gesunde Getränkealternativen hinzu.

Jetzt, da der Alkohol weg ist, brauchst du andere Getränke, falls du durstig wirst.

Wasser ist das gesündeste Getränk für dich, aber du solltest auch grünen Tee, frische Gemüsesäfte und grüne Smoothies in Betracht ziehen.

Vielleicht investierst du in einen Mixer, damit du dich bei Bedarf mit echter Nahrung und gesunder Ernährung versorgen kannst.

Es gibt keinen besseren Weg, einen trockenen Lebensstil zu führen, als den Konsum gesunder Getränke.

Aber du musst zuerst sicherstellen, dass diese gesunden Getränke für dich zum Genuss zur Verfügung stehen!

4. Werde Mitglied in einem Organisation, die dich aufbaut

Du weißt wahrscheinlich schon, dass 12-Schritte-Programme die erlernte Hilflosigkeit fördern. Anstatt hilflos zu sein, tritt einer Gruppe bei, die sich auf eine konstruktive Zukunft konzentriert und dich mit dem Wissen und den neuen Fähigkeiten ausstattet, die du brauchst, um dein Leben zu verbessern.

Beispiele sind lokale Fitness- oder Freizeitclubs, Yoga- oder Pilateskurse oder sogar die Rückkehr zur Schulbank, um deine Weiterbildung zu fördern.

Umgib dich mit Dingen, die zu einer besseren Perspektive führen.

5. weniger Kontakt mit deinen trinkfreudigen Freunden

Das mag grausam klingen, aber warum sollte man sich mit Menschen umgeben, die in die entgegengesetzte Richtung gehen?

Wenn du sie sehen willst, dann in einer Phase in der sie NICHT trinken, da du diese negative Energie in deinem Leben nicht brauchst.

Sobald sich Menschen mit Alkohol umgeben, werden sie unweigerlich alle negativen Folgen des Alkoholiskonsums erleiden.

Du aber bleibst abstinent, indem du negative Einflüsse vermeidest.

Tipp: Geh nicht mit Trinkern aus, wenn du trocken werden willst! Oder gehst du in eine Bar um Saft zu bestellen?

6. triff mehr Menschen, deren Lebensstil du anstrebst

Hänge mit Freunden und Familie ab, die trocken und gesund in eine positive Richtung gehen.

Wenn du nicht viele dieser Art von Menschen kennst, erwäge, einem Verein oder Organisation beizutreten, um neue Freunde zu treffen, oder an Vorträgen und Treffen zu Themen teilzunehmen, die die Art von gesundem Lebensstil fördern, die du anstrebst.

Lass die guten Gewohnheiten anderer Menschen auf dich abfärben!

7. Nimm an, was gut für deinen Körper ist

Erinnerst du dich, wie es war, als Kind im Freien zu spielen?

Während du vielleicht nicht so viele sorgenfreie Stunden hast, sind viel Sonnenschein und Bewegung ein große Hilfe abstinent zu leben. Es gibt wahrscheinlich keinen besseren Weg, Klarheit anzunehmen, als die Tage mit Bewegung im Freien zu füllen.

Mache jeden Tag einen Spaziergang und denke daran, wie toll es ist, am Leben zu sein!

 

Vorsicht: Nichts ändert sich, es sei denn, DU änderst Dich.

Mit den obigen Schritten drängst du die alkoholbezogenen Dinge aus deinem Leben, so dass nüchternheitsbezogene Dinge hereinkommen können. Du solltest dich auf diese Veränderung festlegen. Nichts wird sich ändern, wenn du deine täglichen Gewohnheiten nicht änderst.

Es ist wichtig, dass du deine Zeit und Energie auf alles konzentrierst, was mit Nüchternheit und Gesundheit zu tun hat.

Wenn die alkoholbezogenen Dinge dein Leben verlassen, werden nüchternheitsbezogene Dinge eintreten. In nur kurzer Zeit fühlst du dich bald gesünder und zufriedener wie schon seit langem nicht mehr.