Bier, Hopfen und Östrogen

Ich habe bereits darüber geschrieben, wie Alkohol Testosteron senkt und Östrogen erhöht, aber es könnte sich lohnen, dies ein wenig weiter zu erforschen, wenn es um Bier geht.

Sprechen wir über die Auswirkungen von Bier auf den Körper von Männern und Frauen.
Bitte beachte: In diesem Artikel geht es nicht so sehr um Alkoholismus, als vielmehr um den Blick in die versteckten Schattenseiten von Bier.

 

Das größte Problem beim Bier ist der Hopfenanteil.

Hopfen, wenn du es nicht schon wusstest, ist ein starkes Konservierungsmittel, das seit Jahrhunderten in Bier verwendet wird.

Seit Anfang des 16. Jahrhunderts taucht Hopfen im Bier auf.
Das deutsche Reinheitsgebot hatte vorgeschrieben, dass die einzigen Inhaltsstoffe, die in Bier verwendet werden dürfen, Wasser, Gerste und Hopfen sind.
Vor dem Reinheitsgebot bestanden die meisten Rezepte für Bier aus vielen verschiedenen Heilpflanzen.

Es ist heute leicht zu erkennen, dass die Menschen von damals Bier als Medizin und somit als gesund betrachteten.
Die Legende besagt, dass die Protestanten jener Zeit die treibende Kraft hinter dem Reinheitsgebot für Bier waren.
Hintergrund: Hopfen soll die Libido reduzieren!

Das schmutzige Geheimnis des Hopfens

Längst haben deutsche Bierhersteller die erstaunliche Entdeckung gemacht, dass die Frauen, die Hopfen geerntet haben, tatsächlich frühere Regelblutungen hatten.
Es schien auch die Libido zu reduzieren und zur Feminisierung der Körper von Männern beizutragen. Der Grund für all das ist heute bekannt: Hopfen ist eines der stärksten Phytoöstrogene (pflanzliche Östrogene) der Welt.
Und all dieser zusätzliche Hopfen verursacht Verwüstung in unserem Körper.

Was der Hopfen mit dem Körper macht

Männer:

Das Ergebnis all dieser zusätzlichen Hopfens ist, dass der Körper die sekundären Geschlechtsmerkmale einer Frau aufweist.
Insbesondere trägt der Hopfen zum Aufbau von zusätzlichem Fettgewebe in der Brust bei und lässt so bei vielen Männern Brüste wachsen.
Es führt auch zu einer Hodenatrophie.
Das heißt, die Hoden schrumpfen und verhärten sich, während das Östrogen im Körper das Testosteron überwältigt.
Darüber hinaus wirst du Körperhaarausfall, Verlust der Libido und eine dramatische Reduzierung der Erektionen erleben.

Frauen:

Das Ergebnis des zusätzlichen Hopfen ist, dass der Körper heute ein Nährboden für eine ganze Reihe von Problemen ist.
Östrogen-Dominanz bei einer Frau beinhaltet: Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, unregelmäßige Perioden, Müdigkeit, Gedächtnisverlust und vieles mehr.
Darüber hinaus führt der gesamte Östrogenüberschuss zu einem wesentlich höheren Risiko für Brust- und Eierstockkrebs.

STOP das Trinken von Hopfenbier

Erstens, wenn du normalerweise mehr als zwei Biere pro Tag trinkst, dann solltest du ernsthaft darüber nachdenken, aufzuhören.
Es gibt viele Beweise dafür, dass 3 oder mehr Getränke pro Tag sehr schlecht für den Körper sind,
ohne noch die verheerenden Auswirkungen auf alle anderen Bereiche des Lebens zu erwähnen.
Bleiben wir ehrlich: Wenn man regelmäßig 3 oder mehr alkoholische Getränke an einem Tag zu sich nimmt, ist man eigentlich schon gefährdet alkoholabhängig zu sein.

Wenn du dich jedoch auf ein oder zwei Getränke beschränken kannst, solltest du dir Grut-Biere ansehen, die jahrhundertealte Rezepte ohne Hopfen verwenden.

Grut-Biere sind nicht immer leicht zu finden, und die meisten Geschäfte führen sie nicht.
Aber sie sind viel gesünder für den Körper als Hopfenbiere, die sich seit langem durchgesetzt haben.

Wenn du kein Grut-Bier findest, dann tu dir selbst einen großen Gefallen: Hör auf, Bier zu trinken. Hör auf, all dieses zusätzliche Östrogen hineinzukippen, denn es verursacht nur Chaos im Körper.

Es ist also Zeit trocken zu werden, und den Körper nicht weiter wie eine Sonderdeponie zu behandeln, die er nicht ist.